Update zu Amazon Alexa

Veröffentlicht von Impulz am

Moin moin!
Da ich mit meinen Amazon Echo Dots bisher sehr zufrieden bin, denke ich ständig darüber nach, was sich noch lohnen könnte zu „smartifizieren“.
Letztendlich bin ich auf die Idee gekommen, dass unsere Deckenleuchte in der Küche dringend ein Update gebrauchen könnte!

Der Schalter für die Küchenlampe befindet sich blöderweise nicht direkt in der Küche sondern im geteilten Nebenraum. Der Weg aus der Küche bis dort hin ist zwar nicht sonderlich weit, aber dennoch störend.
Also überlegte ich mir, wie ich die Lampe am geschicktesten mit Alexa koppeln könnte.

Erste Idee: Smarter Lichtschalter

Die erste Idee, die ich dazu hatte war ein simpler Austausch des alten Lichtschalter gegen einen Smarten. Von denen gibt es bei Amazon einige, z.B. Meross Smart Lichtschalter. Das Problem war allerdings, dass mein Lichtschalter in einem Standard 3-Fach Gehäuse steckt und diese doofen smarten Lichtschalter kaum in der richtigen Größe für diese Gehäuse gibt – eigentlich nur von 2 Firmen, bei denen man allerdings eine entsprechende Basisstation braucht. Aus diesem Grund kam der Smarte Lichtschalter leider nicht in Frage.

Zweite Idee: Smartes Relais

Smartes Relais
Amazon

Die nächste Idee war dann ein smartes Relais. Allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher, wie sich ein Relais verhalten würden, wenn man es durch den Schalter vom Strom trennt und anschließen wieder Spannung drauf gibt. Es könnte sein, dass man mein Problem mit dem Relais hätte lösen können. Da ich hier aber das Risiko nicht eingehen wollt entschied ich mich für die folgende Lösung.

Letzte Idee: Smarte LED „Glühbirnen“

Smarte LEDs
Amazon

Nach Rücksprache mit einem Arbeitskollegen, der schon wesentlich mehr Erfahrung in dem Gebiet Smart Home sammeln durfte (ja ich meine dich Manuel) entschied ich mich für die wahrscheinlich teuerste Variante, um das Problem zu lösen: Die smarten LED „Glühbirnen“. Das Schöne an der dieser Lösung ist: Der alte Lichtschalter funktioniert wie vorher. Möchte man nun das Licht mit Alexa bedienen so muss der Schalter prinzipiell immer eingeschaltet sein. Alexa steuert bei eingeschaltetem Lichtschalter ob die LEDs brennen oder nicht. Sollte aber aus welchem Grund auch immer das Internet mal nicht funktionieren, kann das Licht immer noch mit dem klassischen Schalter betätigt werden. In diesem Fall muss man quasi den Schalter zuerst ausschalten und danach wieder an. Durch das erneute Anlegen der Spannung auf den Stromkreis gehen die Lampen an.
Somit war das Problem mit dem Licht in der Küche endlich behoben.

Tipp für Alexa und Echo Geräte

Ja in gewisser Weise natürlich auch Werbung – keine Frage. Aber habt ihr gewusst, dass man Amazon Music Unlimited für einzelne Echo Geräte zu einem recht günstigen Preis von nur 3,99€ im Monat bekommen kann? Nein? Interesse? Einfach auf den folgenden Banner klicken 🙂

Kategorien: Projekte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.